Migrationsprojekt «Alex» geht in Schlussphase

Wir sind in die Schlussphase des HSG-Migrationsprojekts «Alex» eingetreten.

Da die nun schon 10-jährige HSG-Forschungsplattform Alexandria nicht mehr weiter entwickelt werden kann, startete im letzten Jahr das Projekt «Alex». Ziel ist der Umstieg auf eine neue, leistungsfähige Software (Open Source) unter Beibehaltung der bisherigen Struktur: Publikationen, Projekte, Personen. Und die Erweiterung um neue Möglichkeiten (z.B. Import von Publikationslisten, bessere Exportfunktionen usw.) Den Forschenden wird damit an der Universität St. Gallen weiterhin eine unabhängige, nicht-kommerzielle Plattform angeboten, um ihre Forschungstätigkeiten und ihre persönlichen Profile an einem Ort zukunftssicher darzustellen.

eprintsAnfangs Dezember soll es so weit sein: Dann soll das neue «Alexandria» online gehen, unter demselben Namen und URL. Alle Publikationen und Projekte sind bis dann auf die neue Plattform migriert. Die Personendaten werden (wie seit gut einem Jahr) vom Personenprofil-Manager der HSG-IT übernommen. Als Forscherin oder Forscher der HSG müssen Sie bezüglich der Migration nichts unternehmen, wir kümmern uns um Ihre Daten.

Ich hoffe, Sie sind mit dabei und wir können Sie ab Dezember auf der neuen Plattform bzw. dem neuen Institutional Repository begrüssen, sei es als Nutzerin oder als Forschender (oder umgekehrt).

Ruedi Lindegger Twitter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.