Wachstum von Alexandria

Erfreuliche Entwicklungen bei der Forschungsplattform Alexandria: Einerseits steigt der Anteil an Publikationen, welche mit Volltext eingestellt werden. Andererseits nehmen die Zugriffszahlen rapide zu.

Mehr Volltexte

Die Universität St. Gallen unterstützt den Open Access-Gedanken (siehe hier). Der Anteil an eingestellten Volltexten bei den Publikationen stieg nun 2009 auf fast 30 Prozent. Dies ist sehr erfreulich und ein Grund für ein Dankeschön an alle, welche ihre Texte bereits in Alexandria eingestellt haben!

Damit befinden sich zur Zeit über 4000 Artikel als Volltexte in Alexandria. Diese wurden im letzten Jahr total 440’000 Mal von Alexandria heruntergeladen.

Geplant ist, das Einstellen der Volltexte noch zu vereinfachen. So soll jeweils beim Erfassen einer Publikation angezeigt werden, welche Nutzungsrechte bei der angegebenen Zeitschrift bzw. dem Verlag  gelten.
Sehr viele Verlage erlauben bereits das Einstellen der Volltexte im Sinne einer Selbstarchivierung. Zum Teil müssen aber gewisse Embargo-Fristen beachtet und/oder es darf nur eine Vor-Version des Artikels hochgeladen werden. Diese und weitere Angaben soll zukünftig Alexandria beim Erfassen  automatisch angezeigen.

Steigende Zugriffszahlen

Auch die Entwicklung der Seitenabrufe und der Anzahl Besucher von Alexandria ist sehr erfreulich.

Die Rezeption der wissenschaftlichen Arbeiten der Universität St. Gallen im Online-Bereich nimmt also stark zu und immer mehr Besucher nutzen die Forschungsplattform. Dies dürfte einen starken Anreiz für viele Forschende bilden, weitere ihrer Forschungsarbeiten im Volltexte in Alexandria einzustellen.
Wir sind gespannt auf die weitere Entwicklung!

Ruedi Lindegger

Stand: April 2010

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.